wirtschaftsjobs.de

Neuigkeiten

Überraschung bei den Arbeitslosenzahlen

2,911 Millionen Menschen waren im Februar als arbeitslos registriert, das ist der niedrigste Wert in einem Februar seit dem Jahr 1991. Im Januar waren noch 9000 Menschen mehr arbeitslos und im Februar 2015 waren es sogar noch 106.000 mehr. Damit sank die Arbeitslosenquote auf 6,6 Prozent.

Die Behörden gaben an, dass die Ursache für den Rückgang in dem milden Winterwetter lag. So ist im Februar in den Jahren 2013, 2014 und 2015 die Arbeitslosenzahl um durchschnittlich 2000 gestiegen.

Nichtsdestotrotz ist die Nachfrage nach neuen Mitarbeitern weiter konstant hoch: Im Februar betrug die Zahl 614.000, 95.000 mehr als im Jahr zuvor.

2,911 Millionen Menschen waren im Februar als arbeitslos registriert, das ist der niedrigste Wert in einem Februar seit dem Jahr 1991. Im Januar waren noch 9000 Menschen mehr arbeitslos und im Februar 2015 waren es sogar noch 106.000 mehr. Damit sank die Arbeitslosenquote auf 6,6 Prozent.

Die Behörden gaben an, dass die Ursache für den Rückgang in dem milden Winterwetter lag. So ist im Februar in den Jahren 2013, 2014 und 2015 die Arbeitslosenzahl um durchschnittlich 2000 gestiegen.

Nichtsdestotrotz ist die Nachfrage nach neuen Mitarbeitern weiter konstant hoch: Im Februar betrug die Zahl 614.000, 95.000 mehr als im Jahr zuvor.

Ausgesprochen gute Chance gibt es im Verkauf, in Verkehr und Logistik, in der Mechatronik und in der Metallerzeugung und –bearbeitung. Des Weiteren wird viel im Metallbau, in Maschinen- und Fahrzeugtechnik sowie in den Gesundheitsberufen gesucht. In diesen Branchen haben Bewerber also besonders gute Chancen.

© NetJobs