wirtschaftsjobs.de

Neuigkeiten

So machen Sie soziale Medien zu einem Karrierewerkzeug

Die sozialen Medien sind in den letzten Monaten vor neuen aktiven aus allen Nähten geplatzt. Hier gibt es viel zu lernen und zu entdecken über soziale Medien als Netzwerkzeug für die Schaffung neuer Kontakte, für die Beibehaltung alter, sowie für die Stärkung der persönlichen Marke. Und so ist es auch cool, wenn es gerade „genügend” viel ist. So lange festzustecken, ohne etwas anderes zu erreichen, ist ja auch nicht gut.

Die sozialen Medien sind in den letzten Monaten vor neuen aktiven aus allen Nähten geplatzt. Hier gibt es viel zu lernen und zu entdecken über soziale Medien als Netzwerkzeug für die Schaffung neuer Kontakte, für die Beibehaltung alter, sowie für die Stärkung der persönlichen Marke. Und so ist es auch cool, wenn es gerade „genügend” viel ist. So lange festzustecken, ohne etwas anderes zu erreichen, ist ja auch nicht gut.

 

1. Andere soziale Begegnungen braucht es auch
Viele fragen sich, ob sie normale Treffen und Begegnungen ersetzen werden. Natürlich sollten wir uns auch IRL – In Real Life – treffen für einen besseren Gesamteindruck über die andern Menschen, aber sich via soziale Medien zu treffen, kann ein guter Anfang für neue spannende Kontakte, Kunden, Arbeitspartner und nicht zuletzt Freunde sein.

 

2. Haben Sie Geduld
Viele sind zu eifrig und möchten, dass ihre Tätigkeit direkt Gewinn abwirft, und so ist es auch manchmal, aber wie alles andere so braucht es Zeit, Vertrauen aufzubauen und Menschen kennenzulernen. Die erfolgreichen in den sozialen Medien haben sich oft damit eine Weile beschäftigt und sehr zielorientiert gearbeitet. Rom wurde bekanntlich nicht über Nacht gebaut.

 

3. Achten Sie darauf, wie andere es tun
Schauen Sie, wer beim Netzwerken via soziale Medien tüchtig ist. Wie oft aktualisieren sie, wie viel Zeit investieren sie etc. Übernehmen Sie, was Sie für sich und für Ihre im Aufbau befindliche Marke als passend erachten.

 

4. Schaffen Sie einen Kraftkreis
Finden Sie diejenigen Freunde innerhalb der sozialen Medien, die Sie mögen und die Sie zu mögen scheinen. Denken Sie positiv, ermuntern und motivieren Sie einander. Zusammen wird es sowohl einfacher als auch vergnüglicher mehr Einfluss zu bekommen. Deren Freunde können oft auch Ihre Freunde werden und so können Sie sich bei weiteren Kontakten vorstellen.

 

5. Lernen Sie Techniken
Es gibt eine Vielzahl guter Techniken für die Verknüpfung Ihres Profils mit den verschiedenen sozialen Netzwerken und für die Vereinfachung der Kommunikation mit verschiedenen Medien gleichzeitig. Lernen Sie oder bitten Sie jemanden um Hilfe, der Ihnen ein paar Schritte voraus ist.

 

6. Finden Sie Ihr Kommunikationsniveau
Vielen haben Angst, sich „zu sehr auszulassen”. Setzen Sie selbst das passende Niveau für Sie, für Ihr Leben, Ihren Job und Ihre Marke. Eine gute Richtlinie ist, persönlich zu sein, aber nicht zu privat. Denken Sie daran, dass das, was Sie in sozialen Medien vor Ihren ”Freunden” schreiben, trotzdem dazu neigt, sich irgendwie zu verbreiten, und Sie sollten auch in Zukunft hinter dem Geschriebenen stehen können. Vermeiden Sie es, in Erregung zu schreiben, denn da wird man leicht etwas undifferenziert. Aber es ist natürlich ok, sich menschlich zu zeigen. Ein professioneller und etwas steifer „Roboter” zu sein, ist meistens nicht so attraktiv.

 

TIPP!

Wenn Ihr noch kein kostenloses Konto bei uns habt, könnt Ihr hier eins einrichten und Euren Lebenslauf hochladen. Wir gewähren vielen attraktiven Arbeitgebern Zugang zu unserer CV-Datenbank. Viele neue spannende Jobs warten auf Euch!

Konto einrichten hier